Das Boot zur Do X
 


LOGBUCH März 2021 - neue Herausforderungen

Schleifen, schleifen, schleifen! Eine zeitaufwendige Arbeit, die uns die nächsten Wochen beschäftigen wird. Eigentlich hatten wir geplant, mithilfe einer Trockeneisreinigung sowohl der Außen- als auch der Innenhaut deutlich schneller voranzukommen. Ein Test hat aber gezeigt, dass sich dieses Verfahren leider nicht für das Holz der Altenrhein eignet, wie auf den ersten beiden Bildern gut zu erkennen ist. Trotzdem ein ganz großes Dankeschön an die Firma KÄRCHER für die wunderbare Unterstützung!





LUKAS, 27, BOOTSBAUER

Wie war es für dich, als du das erste Mal die Altenrhein gesehen hast?

Beeindruckend. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass sie so groß ist. Ich habe vorher gehört, dass sie Flugzeugteile transportiert hat. Ein schönes Boot und gut erhalten, dafür, dass sie schon so viele Jahre auf dem Buckel hat.

Was ist das Besondere daran, an der Altenrhein zu arbeiten?

Jedes Boot hat seine Geschichte. Vor allem wenn man im Bestand arbeitet. Klar bauen wir Einiges ein, aber die Grundsubstanz erhalten wir und machen es wieder zu dem, wie es war - was voll der coole Auftrag ist! 




LOGBUCH JANUAR 2021 - erfolgreich ins neue Jahr

Gleich Anfang des neuen Jahres sind besonders die Arbeiten am Inneren der Altenrhein weit vorangeschritten. Ein großer Teil der Verkleidung ist  entfernt, nun kommt auch die historische Substanz der Altenrhein zum Vorschein. Die Sammlungsleiterin des Dornier Museums, Julia Menzer, ist begeistert vom Fortschritt der Arbeiten. 

Auch die Steuerbord-Seite des Boots zeigt schon deutliche Veränderungen auf. Tagelang wurden die Ausbesserungen an den Planken in Handarbeit angefertigt und die Spunde abgeschliffen.





LOGBUCH DEZEMBER 2020 - sichtbare Fortschritte

Das Ausleisten geht mit großen Schritten voran, die Plankenfugen sind zu großen Teilen bereits ausgefräst. Um die Stabilität des Rumpfes zu gewährleisten, haben die Bootsbauer bereits einige Planken ausgetauscht. An anderen Stellen steht diese Arbeit noch an.


Clara (21) - auszubildende Bootsbauerin

Was hast du gedacht, als du die Altenrhein das erste Mal gesehen hast?

Ich meine, es wurde bei uns in der Werft drüber gesprochen. Ich habe sie mir deutlich kleiner vorgestellt, sie wirkt sehr eindrucksvoll. Es war sehr viel Vorfreude da, zu sehen, was wiederhergestellt werden kann.

Was ist das Besondere daran, an der Altenrhein zu arbeiten?

Meine Meinung ist, dass kein Boot gleich ist. Jedes Boot hat seine Geschichte. Für mich leben Boote auch. Vor allem die Altenrhein mit ihrer Geschichte und ihrer Lebendigkeit. Das Schiff erzählt auf jeden Fall eine Geschichte.

Es ist sehr besonders, dass man es erleben kann. Es ist ein großes Projekt und eine andere Dimension als sonst. Vor allem die Geschichte und die Lebendigkeit machen es aus.


 

 




Historische Fotos der MS Altenrhein

Schön zu sehen: Die Altenrhein im Einsatz. Als Arbeitsschiff und als Transportboot für die Passagiere auf dem Weg zur Do X im Hafen von Altenrhein.

© Airbus Corporate Heritage 


LOGBUCH November 2020 - Ausleisten des Bootes & Entkernen, Teil 2





Seit Anfang November sind Bootbauer der Michelsen Werft aus Seemoos mit dem Ausleisten des Bootes beschäftigt. Etwa vier Wochen lang wird diese Arbeit dauern. Die ersten Plankenfugen wurden bereits ausgefräst.

Das Boot wurde auch großteils entkernt, nur so kann man an einige sonst schwer zugängliche Schrauben herankommen. Nun können wir auch das historische Innenleben der Altenrhein erkennen.

LOGBUCH Oktober 2020 - Entkernen, Teil 1


Die MS Altenrein ist seit August im Depot des Dornier Museums gelagert und aufgebockt, um den Rumpf des Schiffes korrekt auszurichten. Außerdem werden nach und nach die nicht historischen Decksaufbauten sowie der aufwändige Inneneinbau des vorherigen Eigentümers durch Ehrenamtliche entkernt. 


LOGBUCH August 2020 - Einbringen des Bootes




Endlich drinnen! Nach dem Aushängen des Depottores und dank der genauen Berechnungen unseres Hausingenieurs Jürgen Jung passt die 15 m lange und 2,80 m breite Altenrhein zentimetergenau durch das Tor des Museumsdepots. Ihr neuer Platz: Das "Altenrhein-Zimmer", der ehemalige Modellbauraum des Depots.


LOGBUCH Juli 2020 - Ankunft der Altenrhein


Am 10. Juli 2020 ist die MS Altenrhein endlich da.

Aufnahmen der MS Altenrhein auf ihrem vorläufigen Lagerplatz vor dem Depot des Dornier Museum in Friedrichshafen.

Auch in der Presse wird die Ankunft des historischen Schleppbootes zum Thema.



 


DIE ALTENRHEIN IST GESTRANDET


... und sucht ein neues Abenteuer. 

Dieser Satz in einer E-Mail aus dem Oktober 2019 weckte sofort unser Interesse. Schnell war allen Beteiligten klar, dass es sich hierbei wohl um den bedeutendsten Zuwachs der Sammlung des Dornier Museums der letzten Jahre handeln würde. Die Bedeutung der MS Altenrhein als Schlepp- und Passagierboot der legendären Do X sowie ihr nahezu vollständiger Erhalt sprachen dafür. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: Claude Dornier selbst sah dem Erstflug der Do X am 12. Juli 1929 von der MS Altenrhein aus zu. Auch beim letzten Start der Do X auf dem Bodensee fünf Jahre später, auf dem Weg in Richtung Travemünde, war die Altenrhein dabei. 

Die Bilder entstanden bei unserer Besichtigung des Bootes im Januar 2020.